nach oben


Wer ist Otto Pohl?

Otto Pohl (*27.05.1906 in Celle, † 11.06.1998 in Celle) war der Sohn des Verlagsgründers August Pohl. Firmensitz waren das Stammhaus Großer Plan 19/20 und die Brauhausstraße. Verlagsschwerpunkt waren zunächst Reiseführer, um für Celle und die Lüneburger Heide zu werben. 1940 übergab August Pohl die Leitung des Unternehmens an seinen Sohn Otto Pohl. Dieser baute die vorhandenen Geschäfts­beziehungen aus und erweiterte den Kreis der Kunden weit über Niedersachsen hinaus. Das Haus am Großen Plan genügte den Anforderungen des Betriebes bald nicht mehr. 1956 zog das inzwischen als „Pohl-Druckerei und Verlagsanstalt“ firmierende Unternehmen an den Allerdeich. Heute ist der Firmensitz des Pohl-Verlages in Lachendorf.
In seinem Testament verfügt das Ehepaar Otto und Ilse Pohl (*08.11.1937 in Celle, † 25.08.2014 in Celle), eine Stiftung zu ­Gunsten der Lebenshilfe zu begründen. Der Vorsitzende des ­Lebenshilfe Celle e.V., Arved von Moller, Notar a.D, rief mit dem Testamentsvollstrecker die Stiftung ins Leben. Er ist zugleich Stiftungsvorstand, gemeinsam mit dem stell­vertretenden Vorsitzenden des Lebenshilfe Celle e.V., Helfried H. Pohndorf und dem Schatzmeister des Vereins, Jörg Horn.

Hier sehen Sie einen Bericht der Celleschen Zeitung:
Zeitzeugen erinnern sich an Pohl und Lebensmittelgeschäft Koppmann an Brauhausstraße in Celle