nach oben


Möglichkeiten der Finanzierung im Überblick

  • Die "Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson" nach § 39 SGB XI ermöglicht den Versicherten der Pflegegrade 2 bis 5 unsere Leistungen in Anspruch zu nehmen. Hier steht Familien ein jährliches Budget in Höhe von derzeit 1612 € für Betreuungsangebote zur Verfügung.
     
  • Die "Kurzzeitpflege" nach § 42 SGB XI bietet Versicherten mit Pflegegrad 2 bis 5 die Möglichkeit bis zu 806 € der Kurzzeitpflege in Verhinderungspflege umzuwandeln, wenn diese voll ausgeschöpft wurde.
    Demzufolge stehen 1612 € + 806 € = 2418 € pro Jahr, im Rahmen der umgewandelten Verhinderungspflege zusätzlich für Betreuungsangebote zur Verfügung.
     
  • Unabhängig vom Pflegegrad haben Versicherte Anspruch auf einen "Entlastungsbetrag" nach § 45 b SGB XI. Familien können dadurch weiterhin 125 € monatlich nutzen.
     
  • Wenn pflegebedürftige Personen den notwendigen Pflegeaufwand nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen können, kann im Einzelfall "Hilfe zur Pflege" nach den §§ 61 ff. SGB XII beim örtlichen Sozialhilfeträger beantragt werden.
    Hilfe zur Pflege ist eine Sozialhilfeleistung zur Unterstützung pflegebedürftiger Personen, die den notwendigen Pflegeaufwand nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen können.
    Wegen der Einordnung in die Sozialhilfe wird Hilfe zur Pflege nur einkommens- und vermögensabhängig gewährt.
     
  • Weiterhin gibt es die Möglichkeit unsere Leistungen auch als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen.

Gerne bieten wir Ihnen weiterführende Informationen und eine qualifizierte Beratung zum Thema Antragstellung, Inanspruchnahme und Finanzierung der Leistungen an.

Kontakt:
Offene Hilfen | Projektmanagement
Nadine Boß
Alte Dorfstr. 4
29227 Celle
Tel.: 05141 997-2087
Fax: 05141 997-111
E-Mail: offene.hilfen@lhcelle.de