nach oben


Veranstaltungsreihe "Wunde Punkte" in Halle 11 der Lebenshilfe Celle

70 Besucher fanden am Montag, den 21.3., den Weg zur Veranstaltung "Wunde Punkte" in die Lebenshilfe Celle. Diese Veranstaltungsreihe des Ev.-luth. Kirchenkreises Celle fand bereits zum elften Mal, immer an verschiedenen Orten der Stadt, statt – dieses Mal in der Halle 11 der Lebenshilfe. Die seelischen und finanziellen Nöte von Menschen sollen zur Sprache gebracht und reflektiert werden. Schon in den vergangenen Jahren nutzten viele Celler die Gelegenheit, Einrichtungen und Orte unbefangen kennen zu lernen, zu denen man sonst eher selten einen Zutritt bekommt. In den ca. 30-minütigen Veranstaltungen werden die Besucher über die näheren Umstände von Krisen und Problemen informiert.

So ging es in der Andacht unter dem Motto "Arbeit: Segen, Fluch, Notwendigkeit?"  in der Lebenshilfe auch darum, in einem "Wort zur Sache" über die Einrichtung zu informieren. Dies wurde von Dr. Clemens M. Kasper, Geschäftsführer der Lebenshilfe Celle, übernommen. In der darauf folgenden Ansprache von Pastor Stephan Eimterbäumer wurden in diesem Zusammenhang Aspekte der Leidensgeschichte Jesus gedeutet. Die Musiker der Rock-Popgruppe Gruppe Alpha & Omega untermalten die moderne Passionsandacht mit ihrer Musik.