nach oben




|

16. November 2021

Eltern- und Betreuer*innen-Versammlung

Nach zwei Jahren fand endlich wieder eine Eltern- und Betreuer*innen-Versammlung statt. Im Hauptteil informierte Guenther Sprunck (gub-concept) über den Wandel der Werkstätten. Diese Aspekte waren dabei wesentlich:

  • Die Wirtschafts- und Arbeitswelt befindet sich in radikalem Wandel.
  • Die Zielgruppen und deren Haltung verändern sich.

Die UN-Behindertenrechtkonvention hat dabei folgende Zielsetzungen:

  • Die Rolle von Leistungsträger*innen z. B. durch mehr Prüfungs- und Sanktionierungsmöglichkeiten wird gestärkt.
  • Der Mensch steht stärker im Mittelpunkt. Dies bedeutet eine Ausweitung des Wunsch- und Wahlrechts, eine veränderte Einbeziehung von Betreuer*innen und eine Verpflichtung der Anbieter*innen/der Werkstatt zu individualisierten Lösungen.

Herr Sprunck leitete daraus vor allem auch allgemeine Handlungsstrategien für die Werkstätten ab.


Uwe Wolff (Vorsitzender des Eltern-Beirates) berichtete über die Themen aus der Elternschaft und die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe. Es besteht der Wunsch zu mehr Kontakten der Eltern untereinander.


Auch die Werkstattleitungen Heidi Jaroschewitz und Marion Klie warfen einen Blick zurück auf die vergangenen zwei Jahre: Wie wurde durch die Pandemie gesteuert, welche Auswirkungen wird dies auch langfristig haben?
Die laufenden Projekte des Bereiches in Bezug auf Arbeitsfelder und -möglichkeiten sowie das soziales Miteinander wurden vorgestellt.


Bei einem leckeren Buffet unserer Hauswirtschaftsgruppe gab es im Anschluss Gelegenheit zum persönlichen Austausch.