nach oben




|

Autismus-Umfrage Niedersachsen: Wie geht es Ihnen?

Gern teilen wir diesen Beitrag!


Wir wenden uns mit einer Bitte an Sie:  

Wir möchten einen Überblick über die aktuellen Lebensbedingungen von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) in Niedersachsen erhalten.
Was haben wir vor?
Wir haben mit großer Sorgfalt eine Umfrage entworfen, die uns umfassende Informationen zur aktuelle Lebens- und Versorgungssituation aus Sicht von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ASS bzw. ihren Bezugspersonen in Niedersachsen liefern soll. Ziel ist ein detailliertes Verständnis aktuellen Lebensbedingungen von Menschen mit ASS  zu gewinnen, und daraus den Bedarf nach Verbesserung von Hilfsangeboten in Niedersachsen abzuleiten.  
Was können Sie tun?
Um eine hohe Aussagekraft zu erreichen, ist eine intensive Beteiligung der AutistInnen bzw. ihren Betreuungspersonen in Niedersachsen notwendig.
Wir bitten Sie, den genannten Link auf Ihre Webseite aufzunehmen und den Brief im Anhang an Ihnen bekannte AutistInnen bzw. Betreuungspersonen, Elternverbände und Vereine weiterzuleiten.


Link: (https://survey3.gwdg.de/index.php?r=survey/index&sid=944827&lang=de)


Und dann?
Gerne teilen wir Ihnen Ende des Jahres die Ergebnisse mit, wenn Sie daran interessiert sind.  
Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung! Sie helfen mit, die Versorgungssituation von  AutistInnen  in Niedersachsen besser zu verstehen und zu verbessern!

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. Luise Poustka
Ärztliche Direktorin der
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
Universitätsmedizin Göttingen

 
Claire Florentine Klein,
Cand. med.
Universitätsmedizin Göttingen