nach oben




|

Teelicht-Alusammlung an Lebenshilfe übergeben | 07.12.2020

Celle. Auf Initiative von Monika Gehrke entstand 2004 die ungewöhnliche und vielfach belächelte Sammlung der Alutöpfchen von ausgebrannten Teelichtern. Doch was im kleinen Kreis begann, entwickelte sich wie ein Stein, den man ins Wasser wirft: Die Kreise wurden immer größer. Seit Jahren beteiligen sich viele hundert Menschen im Landkreis Celle und weit darüber hinaus. Nun gibt die langjährig ehrenamtlich tätige Organisatorin der Sammlung den Staffelstab an Marcus Siebert von der Lebenshilfe Celle weiter.

Mit der Alusammlung konnten bisher zwei wertvolle Aktionen verbunden werden: Müllverwertung durch Recycling und, nach dem Verkauf des Aluminiums, Spenden für Institutionen, die sich um das Kindeswohl kümmerten. Monika Gehrke freut sich, dass die in vielerlei Hinsicht wertvolle Sammlung jetzt mit einem starken Team weitergehen kann. Die nachhaltige Sammlung von Wertstoffen und der soziale Gedanke bleiben erhalten, so die Initiatiorin.

Die Lebenshilfe Celle setzt sich seit knapp 60 Jahren für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung ein. Sie finden in den Celler Werkstätten eine Anstellung und können am Arbeitsleben teilhaben. Die Leistungsnehmenden der Lebenshilfe Celle sortieren die Alutöpfchen, entfernen die Dochte und ggf. Fehlwürfe und sammeln das Restwachs. Aus dem Restwachs können später dann neue Kerzen entstehen. Mit dem Verkaufserlös des Aluminiums wird gleichzeitig ein Beitrag dazu geleistet, dass die Celler Werkstätten ihr inklusives Arbeiten weiter fortsetzen können. So entsteht ein beispielhafter und bemerkenswerter Kreislauf.

Zukünftig gibt es mehr Annahmestellen für die Alutöpfchen: 

  • Celler Werkstätten | Betriebsstätte Altencelle
    Alte Dorfstraße 4 | 29227 Celle
  • Celler Werkstätten |Betriebsstätte Bergen
    Siedbosteler Feld 3 | 29303 Bergen
  • Celler Werkstätten | Betriebsstätte Nienhagen
    Im Westfeld 3 | 29336 Nienhagen
  • Werkstoffhof Wathlingen
    Hasklintweg 16 | 29339 Wathlingen
  • Reformhaus Ende in der Celler Innenstadt
    Rundestraße 4 – 5 | 29221 Celle

In der Übergangszeit nehmen auch die alten Annahmestellen noch Teelicht-Töpfchen an.

Gehrkes Wunsch zum Abschied: „Einen ganz herzlichen Dank an alle langjährigen und fleißigen Sammlerinnen und Sammler der Alusammlung und für die Unterstützung. Bitte machen Sie weiter und unterstützen damit die Beschäftigten der Lebenshilfe Celle. Der Lebenshilfe wünsche ich genauso viel Unterstützung, wie ich erfahren habe, und viel Erfolg.“ Interessenten, die sich neu an der Teelicht-Alusammlung beteiligen möchten, können sich bei Marcus Siebert melden (Tel. 05141 997-293). Wichtig: Es werden nur Teelicht-Töpfchen angenommen, keine Joghurtdeckel, Kronkorken oder Ähnliches.

Monika Gehrke (r.) übergibt die Alusammlung symbolisch an Katrin Gellermann (m.) und Marcus Siebert von den Celler Werkstätten.

 

 

Vielen Dank für die Veröffentlichungen:

https://celleheute.de/teelicht-alusammlung-die-lebenshilfe-uebergeben

https://celler-presse.de/2020/12/07/lebenshilfe-teelicht-alusammlung-unter-neuer-leitung/

https://www.cz.de/Celle/Aus-der-Stadt/Celle-Stadt/Initiatorin-legt-Celler-Teelicht-Alusammlung-in-andere-Haende